Ein kleines Kanalschwimmer-Lexikon

Es sind 52 Einträge im Lexikon.
Alle | A | B | C | D | E | F | G | H | K | M | N | O | Q | R | S | T | U | V | W | Z

K

Begriff Definition
Kälte

Der Ärmelkanal ist relativ kalt, meistens 15- 16 Grad. Ende August, Anfang September ist die Chance auf etwas wärmeres Wasser am größten. Als Kälteschutz empfiehlt sich eine Badekappe. Melkfett ist eher was gegen Scheuerstellen. Beim Kanalschwimmen ist Neopren verboten.

Kaltwassertraining

Auch wenn Staffelschwimmer nur eine Stunde im Wasser sind, sollte eine gewisse Kältehärte vorhanden sein. Am besten schon ab März/April bei 15 Grad in den See (und sei es für 10 Minuten) steigen. Das Gefühl bei 15-18 Grad zu schwimmen, sollte man kennen, sonst ist man zu schockiert. Selbst nach einer Stunde kann man schon mächtig frieren. Am besten etwas Warmes trinken und in den Schlafsack unter Deck legen. Wie Einzelschwimmer das schaffen, ist mir schleierhaft. Stunden in der kalten Badewanne sitzen, erscheint mir nicht sinnvoll.

Knicklichter

Knicklichter sind ca. 20 cm lange Plastikröhrchen, die nach einem Knick einige Stunden leuchten können. Sind bei Dunkelheit auch zur eigenen Sicherheit an Badehose und Kappe zu tragen. Sollten im Reisegepäck sein.

Kosten

Billig ist der Spaß nicht. Man zahlt für: sportmedizinisches Attest, Mitgliedschaft CS & PF, Begleitboot (bei Slot-Buchung und vorm Ablegen), Anreise, Unterkunft, Verpflegung, Urkunden, ... .
Als Staffelschwimmer sollte man mit 1000-1500€ einkalkulieren, Soloschwimmer müssen 3000€ und mehr inverstieren.

Kurs

Den Kurs bestimmt einzig und allein das Boot. Das Boot führt an großen Fähren vorbei. Der Kurs wird anhand des Schwimmfortschritts immer aktualisiert. Aufgrund der Gezeiten wird kein gerader Kurs, sondern eine Art S-Kurve geschwommen. Und die ist natürlich dann nicht 33km Luftlinie, sondern eher 40km lang. Auch das noch.

Glossary 2.64 is technology by Guru PHP